Verwaltung geöffnet!

Ab sofort sind wir wieder persönlich für Sie da.
Bitte beachten Sie unsere Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen »

Verwaltung geöffnet!

Ab sofort sind wir wieder persönlich für Sie da.
Bitte beachten Sie unsere Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen »

Schwimmspaß in Neuenhaus

Das Dinkelbad ist geöffnet!
Trotz vieler Lockerungen gibt es allgemeine Hinweise und Maßnahmen.

Weitere Informationen »

Bekanntmachungen

Verwaltung öffnet wieder für Publikumsverkehr

Ab sofort  stehen wir Ihnen wieder persönlich zu unseren gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.
Bitte beachten Sie folgende Schutzmaßnahmen:

  • Mund-Nasen-Schutz bereit halten
  • Handdesinfektion im Eingangsbereich
  • Mindestabstand von 1,5 Metern beachten
  • Anmeldung an der Zentrale


Selbstverständlich sind wir auch weiterhin telefonisch oder per Mail für Sie zu erreichen.
Wir bitten Sie vorrangig diese Kontaktmöglichkeiten zu wählen.

Die Versorgungssicherheit ist gewährleistet

Die aktuelle Corona-Pandemie führt uns einmal mehr vor Augen, wie wichtig es ist, dass die klassische Daseinsvorsorge hierzulande reibungslos funktioniert. Das ist nicht überall auf der Welt selbstverständlich und erfordert insbesondere in einer Situation wie dieser wichtige Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen. Kommunale Unternehmen, wie der Wasser- und Abwasser Zweckverband Niedergrafschaft und die Stadtwerke Neuenhaus sorgen dafür, dass sogenannte „systemkritische Infrastrukturen“ auch in Krisenzeiten aufrechterhalten bleiben. Im Folgenden haben wir zusammengestellt, was das für Sie und für uns als Unternehmen bedeutet:


Versorgung mit Trinkwasser und Entsorgung von Abwasser
Neben der Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus steht für uns die Versorgung mit Trinkwasser sowie die Entsorgung von Abwasser im Vordergrund.

Unser Trinkwasser ist ungefährdet. Es wird aus geschütztem Grundwasser entnommen. Die Bodenschichten sorgen dafür, dass die Viren abgebaut werden und somit nicht im Trinkwasser landen können.

Im Störungsfall erreichen Sie unseren 24/7 Bereitschaftsdienst uneingeschränkt unter 05941 606-0.


Baustellen
Baumaßnahmen zur Stabilisierung und Erweiterung der Netze laufen weiter, auch wenn es hier zeitweise zu Verzögerungen kommen kann.

Zählerwechsel
Zählerwechsel beim Kunden bergen eine Ansteckungsgefahr, die wir in Ihrem und unserem Interesse gerne vermeiden möchten. Aus diesem Grunde verzichten wir aktuell auf jeglichen Austausch der Zähler. Zählerinstallationen in Verbindung mit neuen Hausanschlüssen werden weiterhin durchgeführt, um den zeitlichen Ablauf Ihres Bauprojektes nicht zu gefährden.

Sicherheit
Um die Sicherheit unserer Mitarbeiter/innen auf Baustellen zu gewährleisten, haben wir wichtige Schutzmaßnahmen ergriffen, wie u. a. eine Zeitfolge der einzelnen Gewerke festlegt, sodass die erforderlichen Arbeiten einzeln ausgeführt werden und weitere Infektionswege vermieden werden können.

Wie das Krisenmanagement in kommunalen Unternehmen aktuell sichergestellt ist, sehen Sie in dem folgenden Film:

Auswirkungen auf die Wasser- und Abwasserwirtschaft durch COVID-19 

Stand: 13. März 2020 - VKU Verband kommunaler Unternehmen e.V., Berlin

Die Wasserver- und Abwasserentsorgung ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Dennoch ergreifen kommunale Unternehmen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung geeignete Maßnahmen, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen und das Risiko für die Wasserver- und Abwasserentsorgung bei möglichst geringer Gefährdung ihrer Mitarbeiter weiterhin auf einem möglichst niedrigen Niveau zu halten. Als Dienstleister der Daseinsvorsorge für Bürger und Wirtschaft ist unsere Branche in einer herausgehobenen Position und Verantwortung für das Gemeinwohl.

Das Umweltbundesamt hat in einer Stellungnahme vom 9. März 2020 festgestellt, dass eine Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder kontaminierte Flächen erfolgt. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt. Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

Auch das Risiko einer direkten Übertragung von Coronaviren über Stuhl infizierter Personen erscheint laut Umweltbundesamt gering, bis heute sei kein Fall einer fäkal-oralen Übertragung des Virus bekannt. Das Robert-Koch-Institut stellt in seinem Steckbrief fest, dass bei COVID-19-Patienten zwar positive Stuhlproben identifiziert wurden. Für eine Ansteckung über Stuhl müssten Viren vermehrungsfähig sein. Ein Nachweis vermehrungsfähiger Viren im Stuhl wurde bisher lediglich in einer kleinen Studie berichtet.

 

Weiterführende Informationen finden Sie zudem auch hier:

Bundesgesundheitsministerium:
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Robert-Koch-Institut:
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Leitfaden des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz (BBK) „Sicherheit der Trinkwasserversorgung“ (Teil 1: Risikoanalyse, Teil 2: Trinkwassernotversorgung):
www.bbk.bund.de/DE/TopThema/TT_2016/Praxis-BS_Bd15_Trinkwasserversorgung.html